Browsing Category

Recipes

Pancake Recipe

1. Oktober 2014 • Food, Recipes

Hallo meine lieben Leser! Wie angekündigt, kommt heute ein Rezept. Genau genommen ein Pancake Rezept, welches ich vor kurzem entdeckt und etwas umgewandelt habe :) Da ich mittlerweile wieder ein bisschen mehr darauf achte, was ich esse, sind diese Pancakes auch nicht die Ungesündesten.

♥︎ 50ml Mandelmilch oder Milch eurer Wahl
♥︎ 40g Dinkelvollkornmehl
♥︎ 1 Ei
♥︎ 1 Tl Backpulver
♥︎ 1/2 scoop Proteinpulver (kann man auch weglassen)
♥︎ 1 prise Salz
♥︎ 1 Tl Zimtpulver
♥︎ Bisschen Honig zum süßen

1. Ihr trennt das Ei und schlägt das Eiweiß steif. Eigelb und Milch verquirlt ihr in einer seperaten Schüssel. Dann gebt ihr zu der Milchmischung noch das Mehl, Salz, Backpulver, Zimt und Honig hinzu und mixt es ordentlich durch.

2. Ihr hebt das steifgeschlagene Eiweiß unter und rührt das ganze vorsichtig um. So werden die Pancakes nämlich schön fluffig. Dann erhitzt ihr eine beschichtete Pfanne und gebt einen vollen oder 2 Esslöffeln Teig in die Pfanne und lässt es von beiden Seiten anbraten. Funktioniert bei mir super ohne Fett! Verbrennt auch nicht oder so :)

3. Zum Schluss habe ich dann etwas Magertopfen mit Milch, Himbeeren, einer Banane und Proteinpulver gemixt und diese Mixtur über die Pancakes geleert. Aber ich glaube, das bleibt jedem selbst überlassen, was er dann damit macht ^^

_MG_0970

New blender + recipe for bread rolls

15. Juni 2014 • Food, New In, Recipes

Hey ihr Lieben :) Danke für die lieben Kommentare bei meinem letzten Post :) Vor kurzem habe ich endlich einen neuen Blender bekommen, da meinem alten Mixer i.wie so langsam die Luft ausgegangen ist. Ich wollte umbedingt einen, bei dem man div. Sachen kleinschreddern kann, wie Eis oder sogar Nüsse feinmahlen. Da das mein alter nicht kann, wollte ich das gleich in einem haben. Entschieden habe ich mich für den Stelio von WMF der ca. 100 Euro gekostet hat. Wahnsinnig teuer, aber wenn man ihn mit dem Billigen, den ich davor hatte vergleicht, ist er einfach um Welten besser und schneller. Vorallem war ich so fasziniert, als ich einfach Mandeln und Haferflocken hineingegeben habe & diese nach vlt 15 Sekunden gemahlen waren. Super Gerät kann ich nur sagen.

Sooo und nun zum zweiten Teil meines Posts :D Vor längerem habe ich auf Instagram einmal Burgerbrötchen gepostet, welche ich selbst gemacht habe & ich wollte euch hier auch mal das Rezept posten. Man kann sie natürlich auch einfach als normale Brötchen mit Käse, Aufstrich, Schinken usw. essen und nicht nur für Burger verwenden. Das Tolle daran ist auch, dass man bei dem Rezept so vieles hinzufügen kann und verändern. Man kann Sonnenblumenkerne oder andere Samen, Körner hineingeben, oder sogar geraspelte Karottenstückchen. Hab ich alles schon ausprobiert und war immer sehr gelungen.

Für 2 Brötchen benötigt ihr:

 150 gr Dinkelvollkornmehl
♥ 40 gr Butter
♥ 40 ml Wasser
♥ 1 Tl Germ (Trockenhefe)
♥ bisschen Salz
♥ 5-10 gr Kristallzucker
♥ 1 Ei
♥ & eventuell Samen, Körner o.ä

Vermischt alles bis eine Teigmasse entsteht. Diese teilt ihr dann und formt zwei Kugeln daraus. Die zwei Kugeln lässt ihr dann für 1 Stunde rasten. Nach der Rastezeit knetet ihr beide ordentlich durch und lässt sie nochmal 1 Stunde rasten. Danach könnt ihr sie dann auf ein Backblech legen (mit Backpapier) achtet dabei auch darauf, dass die Oberfläche glatt ist, sonst entstehen leicht Risse & streicht etwas Eiweiß auf die Oberfläche des Brötchens, damit diese dann eine schöne Farbe und bisschen Glanz erhält. Ihr könnt dann auch etwas Sesam darauf streuen, damit sie mehr wie Burgerbrötchen aussehen ^^ Das Ganze schiebt ihr dann für 15 Minuten bei 180 Grad in den Ofen :) Fertig sind eure selbstgemachten Brötchen :)

Healthy protein berry banana ice cream

30. Mai 2014 • Food, Recipes

Hallöchen ihr Lieben :) Heute wollte ich euch wieder ein Rezept geben, da ich heute mal versucht habe ein Eis selbst zu machen und es tatsächlich ziemlich gut geworden ist :) Ich habe einfach meinen herkömmlichen Lieblingsproteinshake gemacht, dazu aber noch Magerquark gegeben, damit die Konsistenz nicht zu flüssig ist und es dann einfach in den Gefrierschrank gegeben.

Was ihr dazu benötigt:

♥ 1/2 cup Milch
1 scoop Proteinpulver (habe Wildberry von Fitness Guru genommen)
♥ 1 Banane
♥ 1/2 cup gefrorene Beeren
♥ 2 El Magerquark
♥ 1/2 cup Joghurt

Das mixt ihr dann in einem Blender und füllt es in eine kleine Schüssel & gebt sie dann in den Gefrierer. Je nachdem wie gefroren ihr es haben wollt, müsst ihr es dann drin lassen. Ich habe meins circa eine halbe Stunde hineingeben, dann einmal durchgerührt und nochmal ne halbe Stunde drinnen gelassen. Dann ist es nicht zu flüssig und auch nicht zu hart :)

Chocolate Banana Almond Protein Waffles

24. Mai 2014 • Food, Recipes

Hallo ihr Lieben :) Heute hab ich mal wieder ein bisschen in der Küche rumgespielt und ein nettes Waffelrezept kreiert. Natürlich kann man, wenn man kein Proteinpulver hat, dieses weglassen :)

Man benötigt für ca. 6 Waffeln:
♥ 2 Eier
♥ 1 zermatschte Banane
♥ 2 zerhackte 85% Schokostücke
♥ 3 tl Kakaopulver (ungesüßt)
♥ 3 tl Mandelmus
♥ 2 tl Kokosöl
♥ 1 scoop (30gr) Schokoladen Proteinpulver {z.B von Fitnessguru}
♥ 40 gr Dinkelvollkornmehl (oder Mehl eurer Wahl)
♥ 100 ml Mandelmilch
♥ 2 tl Agavesirup oder Honig

Für die Schokoproteincreme:
♥ 1 scoop Schoko Proteinpulver
♥ 30 gr Joghurt

Mixen und über die Waffeln geben.
Danach habe ich alles noch mit Früchten garniert und etwas Zimt drüber gestreut :)

Summerbodychallenge ♥ Day One + Two

13. Mai 2014 • Fitness, Lifestyle, Recipes

Hallo ihr Lieben! Ich dachte mir, ich halte euch vielleicht auf den laufenden, wie es bei meiner Challenge so vor sich geht. Also gestern war ich super brav und habe in der Früh eine Scheibe Vollkornbrot mit einer Scheibe Käse und Schnittlauch gegessen. Zu Mittag gabs dann Fleisch mit ganz viel Gemüse und einer halben Süßkartoffel. Am Abend dann wieder Fleisch mit Gemüse und Salat + Mozzarella. Zwischendurch habe ich einen Acai und einen Detoxtee getrunken. Im Fitnesscenter war ich dann ne halbe Stunde laufen und danach noch Bauchmuskeln trainieren. Zuhause war ich dann noch ne halbe Stunde radeln, damit ich auf 1 Stunde Cardio komme haha. Danach gabs dann nen Proteinriegel und am Nachmittag i.wann einen Proteinshake.

Heute habe ich in der Früh wieder eine Scheibe Vollkornbrot mit einer Scheibe Käse gegessen. Dazu gabs dann ein paar Scheiben Gurken und Tomaten plus einen Apfel. Am Weg ins Fitnesscenter habe ich dann noch einen Proteinshake getrunken. Im Fitnesscenter war ich dann wieder eine halbe Stunde laufen und hab meine Bauchmuskeln trainiert ^^ Danach war ich für Mittags einkaufen und habe mir Spieße, Nektarinen, Erdbeeren und ein Joghurt gekauft. Gemacht habe ich daraus dann Hühnerspieße mit Gemüse und ner halben Süßkartoffel und als Nachspeise Schokoproteinwaffeln mit Erdbeeren und Nektarinen. Abends gabs jetzt Fisch mit Gemüse und einen Proteinriegel. Jetzt trinke ich noch meinen Acaitee und später noch einen Detoxtee :)

Also bis jetzt habe ich da gut durchgehalten und bin keine Süßigkeiten verfallen. Meine Freundin hat heute schon ein Glas Weißwein getrunken und ich durfte mir eine Strafe einfallen lassen hehe. Sie muss jetzt 20 Liegestütze machen und dabei sagen 'Ich bin ein fettes Kind' und das muss sie filmen und mir schicken hahahaha. Ziemlich dumm, aber ich finds ganz amüsant und ich werd mich wahrscheinlich mega abhaun, wenn ich das sehe :D

Ich wollte euch noch mein Rezept zu den Schokoproteinwaffeln geben, da mich einige gebeten haben, das Rezept dazu hier zu posten :)

Also man braucht für ca. 5 Waffeln:

1 Ei
 1 zermatschte Banane
1 scoop Vanilla One Whey Proteinpulver (z.B Fitness Guru)
ein paar Haferflocken (geb die immer nach Gefühl rein)
50 ml fettarme Milch (ich habe Mandelmilch genommen)
50 gr Dinkelvollkornmehl (kann man auch weglassen)
1 tl Bourbonvanillezucker
1 tl Backpulver/Natron
1 tl Honig, damit es bisschen süß ist
3 El Kakaopulver ohne Zucker (z.B Bensdorp)

Alles mischen und aufs Waffeleisen geben :) Das Waffeleisen sollte dafür beschichtet sein, falls nicht, benutzt umbedingt ein wenig Butter oder Öl!